Geschenke für Senioren

Das Jubiläum hatten sich alle Beteiligten anders vorgestellt: Die 40. Weihnachtsfeier des Sendener Roten Kreuzes sollte besonders feierlich werden – stattdessen fällt sie aus. Zu Zeiten von Corona wäre das gemeinsame Kaffeetrinken an Heiligabend nicht zu verantworten.

Seit 1980 waren Vorstand und Aktive des DRK Senden an Heiligabend zu Gast im Altenheim St. Johannes, um gemeinsam mit den Seniorys Weihnachten zu feiern. Bei Kaffee und Kuchen gab es lustige, rührende und besinnliche Gedichte und Geschichten, unterbrochen von gemeinsam gesungenen Weihnachtsliedern. Zum Abschluss wurde den Seniorys traditionell ein kleines Weihnachtspräsent überreicht.

Das Programm für den Nachmittag hatte Franz Wilfling auch in diesem Jahr bereits vorbereitet, Erika Rieger und Siegmar Kockjeu hatten für Geschenke für die Senioren gesorgt, die Aktivys und der Vorstand des DRK waren bereit, Kaffee und Kuchen bestellt. Das Programm verschwindet nun für nächstes Jahr in der Schublade, aber zumindest die Geschenke wollten die DRKlys verteilt wissen. Aus diesem Grund übergaben sie diese an Michael Engbers und Olga Wittich vom Sozialen Dienst, die sie mit einem Gruß des DRK an die Bewohnys des Altenheims verteilen. Dies soll am Heiligabend im Rahmen einer Miniatur-Weihnachtsfeier innerhalb der einzelnen Ebenen, ohne externe Besuchys, geschehen.

Auch wenn die 40. Feier nicht im gewohnten Rahmen stattfinden kann, nutzte Engbers den Anlass, sich im Namen der Seniorys mit kleinen Präsenten bei den DRKlys zu bedanken. Vor allem hoffe er, dass Erika Rieger, für die 2020 eigentlich das letzte Mal sein sollte, auch im kommenden Jahr noch einmal dabei wäre. Der diesjährige Verlauf sei als Finale einfach ungeeignet, so seine Einschätzung.

Foto + Text: Andreas Krüskemper
Transparenzhinweis: Der Verfasser ist selbst Mitglied im DRK-Ortsverein Senden.

Flattr this!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.